Montag, 2. Mai 2016

Vorgelesen - Erbgut

Ich habe relativ spontan gerade eben eins meiner Gedichte eingesprochen. Hier geht es zum Originalpost.
Anbei habe ich aus das Titelbild etwas abgeändert. Mit dem davorigen war ich nicht zufrieden.
Politische Lyrik ist bisweilen so plakativ, dass sie langweilig wird, oder so offen für Interpretation, dass sie gar nicht als solche wahrgenommen wird. Wie man vielleicht merkt, befürworte ich letzeres.