Mittwoch, 17. Mai 2017

Gedichte (Lieblinge)

Hallo allerseits!

Es folgt eine kurze Auflistung einiger Lieblingsgedichte. Zur Zeit arbeite ich vorwiegend an anderen Textstücken, die nicht für eine Veröffentlichung auf der Lindenauslese geeignet sind. Deshalb liegt mein Literaturblog gerade ein wenig brach, aber das ist besser, als ihn mit künstlichem Dünger langsam verbittern zu lassen.
Die Gedichte sind in loser Reihenfolge aufgelistet. Natürlich sind alle anderen Lyriktexte unter diesem Link hier zu finden.

AJH



Der Kommandeur schabt mir das Ohr / aus. Gestern noch war der Sand / in meinen Händen Glas.



in meinen Träumen / Verlassener Waldweg. / Anziehungspunkt für nimmergrüne Blumen, nur / abseits des Weges sind sie am schönsten, / wenn sie auch das Gift unter meinen Nägeln beinhalten, / was mich infiziert, wenn ich mich kratze.



Ein Schatten löst sich vom Himmel. / Zwei Liebende bleiben stehen. / Am See flüstern sich die Schwäne die Wahrheit zu / und irgendwo verabschiedet sich diese, um zu gehen.



The world is breaking away just right through my windows. / I forgot to pay the judge for calling the tune. / Giving my life away redefines gravity. / In all its wisdom it's approaching me.



Kein Stolz, dich hier zu haben. / Ich will mehr von dir, als du zugeben magst. / Du liebst - aber es ist mein Herz, das schlägt. / Du atmest noch und das, was ich als Rosen riechen sollte, / hat eigentlich nur Dornen.


Hallo Tod, schönes Mädchen, / im schwarzen Spiegel glänzt dein Licht. / Sammelst du Seelen, sammelst du Namen, / auf welchen Erfolg bist du erpicht?


Dein Herz ist rein und ich werde dir folgen. /Die Wärme, die dich umarmt, / Der Grund, der dich stützt, / Die Flügel, die für dich schlagen, / Die Flossen, die dich durch's Wasser leiten - / Das werde ich sein.


Es gibt keine Wiederkehr. / Der Flügel brennt. / Der Rhythmus bricht. / Wir taumeln in der Nähe des anderen. / Im Kreis treffen wir nur aufeinander, / wenn wir Stück um Stück verrücken.


Vielleicht ergibt sich der Zufall und du kommst mal hier vorbei. / Vielleicht sitze ich dann hier und male die Blumen im Vorgarten bunt. / Vielleicht siehst du mich dabei und unsere Blicke treffen sich. / Du siehst: Ich erinnere mich an alles, was du je gesagt hast.


Das Leben ist so bunt. Wenn ich mich drehe, / vermischt sich alles in fremde Muster. / Ich werde mich verirren. / Meine Seele dreht im Kreislauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen